Weiterhin auf Erfolgskurs

Am vergangenen Wochenende konnten die ATV-Kunstturnerinnen ihren zweiten Platz in der Rückrunde der Bezirksliga souverän verteidigen. Mit insgesamt 259,20 Punkten bestätigten sie vor heimischen Publikum die aufsteigende Tendenz aller ATV Turnerinnen.

Neben den Stammturnerinnen wurde die Mannschaft durch Leni Thamm und Jette Lemloh verstärkt, die zum ersten Mal bei einem Wettkampf starteten.

Während Thamm mit 10,10 Punkten am Schwebebalken ihren besten Einstieg hatte, zeigte Lemloh am Boden und Sprung jeweils eine Übung im 11er Bereich.

( 10,9 bzw. 11,0 Punkte)

Ihren bisher sicherlich größten Erfolg hatte Josephine Kister. Sie kam in der Einzelwertung mit 3,5 Zehnteln Vorsprung auf den ersten Platz und wurde für die harte Trainingsarbeit belohnt. Wie schon bei Hannah Giebing zeichneten sich ihre Kürübungen weniger durch Schwierigkeit als durch Perfektion und Stabilität aus. Vor allem am Schwebebalken zahlte sich diese Strategie mit 12, 5 Punkten aus.

Pech hatte Lana Kopenhagen. Nach einem guten Start am Sprungtisch (11,7 Punkte) und Stufenbarren(10,4 ) erlebte sie am Schwebebalken ein Desaster.

Lediglich 8,55 Punkte waren nach zwei Stürzen und mehreren Wacklern nicht drin. Da half auch keine Superbodenübung mehr, die Kopenhagen als Zweitbeste präsentierte(11,6 Punkte).

Xenia Bernhard turnte nach langer Krankheit wieder einen Wettkampf, doch es fehlte ihr nahezu überall die Kraft, um die gewohnten Leistungen abzurufen. Dennoch schaffte sie mit einem Handstützüberschlag am Sprungtisch noch den vierten Rang.(11,65 Punkte)

Alles in allem zeigten sich die Trainer Jana Wiethof und Udo Peuker mehr als zufrieden. „Ein Saisonabschluß nach Maß“, freuten sich beide.