Das Team

v. L.: Markus Schumacher, Felix Trachternach, Jan Drewes, Oliver Stock, Nils Falk, Michel Tieben, Felix Straus, Jan Kröger, Markus Mathäa (Trainer)

es fehlen: Simon Weiß, Michael Glomke (Co-Trainer)

Haltern verschläft seine Chance

ATV Haltern vs. TVE Dortmund Barop 47:83 (7:32, 16:18, 12:14, 12:19)

Mit dem TV Einigkeit Dortmund Barop hatten die U16-Basketballer des ATV Haltern den nächsten Gegner aus der Spitzengruppe der Oberliga vor der Nase - und die Gäste wurden ihrer Favoritenrolle gerecht. Der Tabellendritte setzte sich in Haltern mit 83:47 durch. Die Offensivleistung seines Teams im ersten Viertel sei eine "Katatstrophe" gewesen, so ATV-Trainer Lukas van Buer. Aber zumindest im zweiten Viertel spielten die Halterner vor allem auch in der Defense stark auf, ließen in fünf Minuten nur fünf Punkte der Dortmunder zu. Die gesamte Begegnung über hatten die Halterner selbst zwar einige Probleme mit der Verteidigung der Gäste übers gesamte Feld. Die zweite Hälfte verlief insgesamt aber weitgehend auf Augenhöhe.

ATV: Falk, Tieben, Brambrink, Drewes, Stark, Neuman, Trachternach, Schumacher, Kröger, Funke

BG Dorsten dominiert Partie gegen die U16

BG Dorsten vs. ATV Haltern 102:52 (50:21)

Das Spitzenteam der Oberliga war der erwartet starke Gegner und machte vor allem in der ersten Halbzeit viel Druck. Mit der Ganzfeld-Presse des noch ungeschlagenen Tabellenzweiten kamen die Halterner nicht klar, boten eine durchwachsene Leistung in der Defense und fanden in der Offense nur selten zu ihrem Spiel.

In der zweiten Halbzeit kamen die Halterner besser in die Begegnung, fanden nun auch häufiger zu ihren Spielzügen und zu erfolgreichen Abschlüssen, betrieben so noch etwas Ergebniskosmetik. 

 

ATV: Schumacher, Kröger, Von der Heide, Falk, Drewes, Trachternach,  Thieben, Brambrink, Funke, Stark, Neumann

Mit guter Teamleistung verdient gewonnen

U16  ATV Haltern vs. Hertener Löwen  85:78 ( 14:15;  24:23;  28:20;  23:20 )

 

Mit vollem Kader und stark verbesserter Einstellung fuhr das Team um Markus Mathäa, verdient den ersten Saisonsieg ein. Von Anfang an, zeigten die Jungs eine konstant gute Leistung. Vor allem im Angriff lief es wesentlich besser. Felix Trachternach überzeugte im Angriff wie auch in der Verteidigung. Kein Ball wurde kampflos abgegeben. In der zweiten Hälfte das gleiche Bild. Gute Defensive und gutes Passspiel waren der Garant für den Sieg. Allen voran Makus Schumacher, und Jan Drewes, die mit ihrem Aufbauspiel und ihrer Schnelligkeit  dem Spiel Ihren Stempel aufdrückten.

„Eine gute Teamleistung “. So Trainer Markus Mathäa

 

ATV: Falk, Tieben, Brambrink, Drewes, Funke, von der Heide, Neumann, Trachternach, Stark, Schumacher, Kröger

U16 verliert unglücklich

BBC Herford vs. ATV Haltern 73:72  (18:14; 16:15; 27:26; 12:15)

 

Ohne Finn Brambrink fuhr  die U16 eine unglückliche Niederlage in Herford  ein, Wir haben in keiner Phase des Spiels in der ersten Hälfte Basketball gespielt. „Das hatte nicht viel mit Basketball zu tun“, so Trainer Markus Mathäa. Keine Verteidigung, kein Zug zum Korb. Der Gegner punktete, mit kleinem Kader, nach Belieben. Erst eine Ansprache in der Halbzeitpause holte die Jungs aus dem Tiefschlaf. Wie ausgewechselt spielten die Jungs. Sowohl in der Verteidigung als auch im Angriff  lief es besser. Kurz vor Schluss, beim Spielstand von 73:70,  hatte Jan Kröger noch die Möglichkeit mit drei Freiwürfen den Ausgleich zu schaffen. Leider ging der zweite Wurf daneben. Eine unglückliche Niederlage, so Trainer Markus Mathäa. Aber kein Vorwurf an Jan Kröger, das Spiel haben wir in der ersten Hälfte verloren

 

ATV: Trachternach; Drewes, Falk, Schumacher, Funke,  Neumann, von der Heide, Stark, Kröger, Tieben

ATV Haltern vs. Boele Kabel 59:111 

(17:35; 17:24; 17:30; 8:2)

 

Ersatzgeschwächt ging der Gastgeber ins Spiel. Mit Markus Schumacher, Jan Kröger und Michel Tieben fehlten gleich drei Leistungsträger.  Doch die Jungs machten Ihre Sache mehr als gut. Ein gute Verteidigung und viele gute herausgespielte Punkte, ließen den Gast nicht allzu weit weg ziehen. Felix Trachternach und Jan Kröger überzeugten im Angriff und in der Verteidigung. Nach der Pause war die Luft ein wenig raus. Der Gast aus Hagen, traf aus allen Lagen und verteidigte sehr aggressiv. Der Gast zog davon. Wer jetzt glaubte, dass sich die Jungs aufgaben, erlebte genau das Gegenteil. Die Jungs kämpften um jeden Ball. Ein verdienter Sieg der Gäste. „Jedoch wäre mit komplettem Kader viel mehr drin gewesen“ , so Trainer Markus Mathäa.

 

Trachternach; Drewes, Falk, Brambrink, Neumann, von der Heide, Stark

Citybasket Recklinghausen vs. ATV  Haltern   98:47

(21:13;23:11;28:20;26:2)

 

Zum Saisonauftakt traten die Jungs in Recklinghausen an. Der erwartet starke Gegner, machte von Anfang an  Druck in der Verteidigung. Die Jungs hielten dagegen und zeigten ein gute Leistung. Engagiert in der Verteidigung und mit einem guten Zug zum Korb, liess man  den Gegner nicht allzu weit wegziehen.

Das dritte Viertel war das beste Viertel. Viele Rebounds und gut herausgespielte Punkte, waren ausschlaggebend für das Viertel. Jedoch war im letzten Viertel die Luft raus. Die dünn besetzte Bank, machte sich bemerkbar. Der Gegner zog unaufhaltsam davon. „Eine gute Leistung gegen einen starken Gegner“ , so Trainer Mathäa.

 

 

Schumacher, Drewes, Funke Trachternach, Krõger, Tieben,Stark, Brambrink.

U16 verliert knapp zum Saisonausklang

U16  ATV Haltern vs. Citybasket Recklinghausen  69:75 (19:10; 14:20; 22:31; 14:14)

 

Mit nur sechs Stammspielern trat die U16 beim Heimspiel gegen Citybasket Recklinghausen an. In den ersten beiden Vierteln zeigten die Jungs allzu deutlich, was sie bis dato gelernt haben. Mit einer guten Verteidigung und einem gutem Zug zum Korb, bauten die Jungs um Trainer Markus Mathäa, den Vorsprung aus und führten phasenweise mit 10 Punkten.  Jedoch kam der Gegner, mit guten Aktionen wieder näher heran und man ging mit 3 Punkten Vorsprung in die zweite Halbzeit.

Jedoch schaffte man nicht die guten Leistungen aus der 1 Halbzeit abzurufen. Punkt für Punkt holte der Gegner auf und zog sogar an uns vorbei. Diesmal führte der Gast aus Recklinghausen mit 10 Punkten. Im letzten Viertel, “ eigentlich so wie immer“, so Trainer Markus Mathäa, wachten die Jungs endlich auf und kamen bis auf 4 Punkte 1 Minuten vor Schluss heran. Jedoch schaffte der Gegner den Vorsprung ins Ziel zu retten und verdient als Sieger hervor zu gehen.

 

ATV: Falk, Thieben, Drewes, Trachernach, Schumacher, Kröger

U16 bricht in der zweiten Halbzeit ein

TV Datteln vs. ATV Haltern 71:47 (19:15;18:14; 26:2; 8:16)

Nach einer langen Osterpause traten die Jungs  beim Gastgeber in Datteln an.

In den ersten beiden Vierteln gingen die Jungs, um Trainer Markus Mathäa, engagiert zur

Sache. Mit einer guten Verteidigung und einer guten Reboundarbeit hielten die Jungs gut mit und ließen den Gegner nicht allzu weit wegziehen.

Nach der Halbzeitpause war alles vergessen. Der Gegner machte mächtig Druck in der Verteidigung, keine Gegenwehr war zu sehen. Keine Verteidigung, kein Aufbäumen, nichts war mehr zu sehen, von den guten Leistungen in den letzten Spielen. Völlig verdient gewann der Gastgeber aus Datteln das Spiel. Phasenweise setzte der Gegner die zweiten Fünf ein, ohne den Vorsprung einzubüßen. „Wir waren in der zweiten Halbzeit völlig von der Rolle“ so Trainer Markus Mathäa.

 

ATV: Schumacher, Drewes, Falk Trachternach, Krõger, Tieben

Kampfgeist wird nicht belohnt

BC Soest vs. ATV Haltern 66:61 (18:19; 19:9; 19:12; 10:21)

Von Anfang präsentierten  die Jungs um Trainer  Markus Mathäa, hellwach. Konsequent wurden die Spielzüge ausgespielt und der Druck in der Verteidigung hochgehalten. Obwohl nur zu sechst angereist, tat es der Einsatzbereitschaft keinen Abbruch. In Halbzeit eins erkämpfte man sich jeden Ball und ging mit einem kleinen Rückstand in die Pause. Nach der Pause war die Konzentration  weg, der Gegner baute seine Führung aus und kam zu einfachen Körben. 3 Minuten vor dem Ende des Spiels, führte der Gastgeber noch mit 15 Punkten. Aber nach einer Ansprache in der Auszeit änderte sich das Bild. Angeführt vom starken Nils Falk, und einer sehr  guten Reboundarbeit des Centerduos Kröger und Trachternach, holten die Jungs Punkt für Punkt auf. Kurz vor Schluss wäre sogar der Ausgleich möglich gewesen, aber letztendlich brachte der Gastgeber den Vorsprung ins Ziel. „Schade“, so Trainer Markus Mathäa, „Es wäre mehr drin gewesen. Hut ab vor der Leistung meiner Mannschaft“.

ATV: Tachternach, Kröger, Drewes, Falk, Tieben,  Schumacher

Eine sehr gute Leistung gegen einen starken Gegner, reichte leider nicht zum Sieg

ATV Haltern vs. TVG Kaiserau 69:72 (14:13; 15:20; 26:19; 14:20)

Etwas verschlafen ging man anfänglich ans Werk. Der Gegner machte ordentlich Druck und ging schnell in Führung. Jedoch hielten die Jungs dem Druck stand und holten Punkt für Punkt auf. Angeführt von einem sehr starken Jan Kröger, der Offensiv wie auch defensiv zu überzeugen wusste. Endlich spielten die Jungs um Markus Mathäa ihre Klasse aus. Der Angriff war jetzt wesentlich effizienter und schneller.

Nach der Halbzeitpause ging man genauso energisch zur Sache, wie in den ersten beiden Vierteln. Zwischenzeitlich erspielten die Jungs sich sogar einen Vorsprung heraus. Kurz vor Schluss wurde es noch spannend. Beim Stand von 64:68 und noch 1 Minute 30  zu spielen,  wiegte der Gegner sich schon in Sicherheit. Angeführt vom starken Jan Drewes wahrten sie aber ihre Chance und gaben sich nicht auf. In den letzten 10 Sekunden hatten sie sogar die Möglichkeit, durch einen Dreier, beim Stand von 69:72 gleichzuziehen. Jedoch verfehlte der Wurf das Ziel.

„Wir haben heute endlich das umgesetzt, was wir uns im Training erarbeitet haben, wir waren ganz nah dran das Spiel zu gewinnen“ so Trainer Markus Mathäa

 

ATV: Schumacher, Drewes, Falk Weiss, Kröger, Straus

Die Einstellung stimmte, aber der Korb war wie vernagelt.

BC Leopoldshöhe vs. ATV Haltern 84:44 (26:14; 27:12; 11:10; 18:8)

Zu sechst fuhren die Jungs um Markus Mathäa zum Auswärtsspiel. Gegen einen starken Gegner zeigten die Jungs eine gute Leistung.2:8 nach hieß es nach 3 Minuten aus Gegnersicht. Die Verteidigung stimmte Die Offensive klappte sehr gut. Danach machte der Gegner aber auch schnell wieder Boden gut. Verteidigte besser und machte 12 Punkte in Serie. Zu pomadig wirkte danach der Angriff, geschockt von der Aufholjagd des Gegners stand man oft auf verlorenem Posten.  „Ich hätte gerne den ein oder anderen eine kurze Verschnaufpause gegönnt, leider ist das aber mit nur sechs Leuten nicht möglich“ .Der gegnerische Coach wechselte munter durch und die Mannschaft  zog zur Halbzeit uneinholbar davon. (53:26) Halbzeitstand. Motiviert starteten die Jungs nach der Halbzeitpause. Man verteidigte besser und der Angriff stimmte.  Leider war der Korb an diesem Tag aber wir vernagelt. Etliche einfache Korbleger fanden nicht den Weg in den Korb. Im dritten Viertel verletzte sich dann auch noch unglücklicherweise Felix Trachternach. Der Ausfall war nicht mehr zu kompensieren. Wer jetzt aber glaubte, dass man sich hängen ließ, wurde von einem Besseren belehrt. Die Jungs gaben sich nicht auf und kämpften um jeden Ball. „Letztendlich war es ein verdienter Sieg  für den Gastgeber. Das Ergebnis hätte aber wesentlich besser aussehen können, wenn man die vielen vergebenen Chancen effektiv genutzt hätte“. so Trainer Markus Mathäa

 

ATV: Schumacher, Tieben, Drewes, Falk, Stock, Trachternach, Kröger, Straus

Gegen den Tabellenzweiten lange mitgehalten

ATV Haltern vs. Gütersloher TV 68:76 (14:21;14:12;13:20;21:23)

Gegen einen starken Gegner zeigten die Jungs um Trainer Markus Mathäa eine gute Leistung.

Von Anfang an überzeugten die Jungs mit einer guten Defensive und effektivem Zug zum Korb. Man ließ dem Gegner kaum Freiräume. Jan Kröger und Felix Trachternach holten reihenweise Rebounds. Markus Schumacher und Jan Drewes machten einen tollen Job auf der Aufbauposition. In der zweiten Halbzeit schlossen die Jungs nahtlos an der Leistung aus der  ersten Halbzeit an. Mit gutem Zug zum Korb sicheren Würfen  und guter Verteidigung schafften die Jungs den Vorsprung nicht größer werden zu lassen. Allen voran Jan Drewes, der mit seinen Drei-Punkte-Würfen, das Spiel offen hielt  Bis auf einen Punkt kamen die Jungs  im dritten Viertel an den Gegner heran. Das Spiel entwickelte sich zu einem wahren Krimi. Bis kurz vor Schluss war alles offen. Jedoch kam der Gegner in den letzten zwei Minuten zu einfach zum Korb und machte wichtige Punkte. Die dünn besetzte Bank machte sich allzu deutlich bemerkbar.

„Kein Beinbruch, wir waren nahe dran, an einen Sieg gegen einen starken Gegner“, so Trainer Markus Mathäa.

 

ATV: Felix Trachternach, Michel Tieben, Nils Falk, Jan Drewes, Jan Kröger, Markus Schumacher und Felix Straus

Die Einstellung stimmte in den ersten drei Viertel

Risse Basket Soest  vs. ATV Haltern   107:59 (32:20; 21:18; 22:14; 29:7)


Gegen einen sehr starken Gegner zeigten die Jungs eine gute Leistung. Der Einsatzwille war da.   Angeführt von einem sehr starken Markus Schumacher, ließen sich die Jungs nicht unterkriegen.

Gute Verteidigung und gute Reboundarbeit, war ausschlaggebend dafür, dass der Gegner nicht allzu weit wegziehen konnte. Halbzeit.56:38.

Im dritten Viertel konnten wir noch gut mithalten, aber das hohe Tempo des Gegners raubte uns im letzten Viertel alle Kräfte. Die Luft war einfach raus. Der Gegner konnte munter wechseln. Wir waren mit 8 Leuten nicht in der Lage jedem Spieler genug Pause auf der Bank zu gönnen. „Auch wenn wir heute relativ hoch verloren haben, bin ich sehr zufrieden, mit einem kleinen Kader gegen einen starken Gegner drei Viertel lang gut mitgehalten zu haben“. Sagte Trainer Markus Mathäa.

 

ATV: Schumacher, Tieben, Drewes, Falk, Stock, Trachternach, Kröger, Straus

Die Einstellung stimmte 3 Viertel lang

ATV Haltern vs.  Bad Oeynhausen Baskets  56:75 (6:20; 19:24; 15:14; 16:17)

Trotz der Niederlage zeigten die Jungs um Trainer Markus Mathäa eine solide Leistung.

Das erste Viertel war ausschlagegebend für die Niederlage. (6:20). Schlechte Verteidigung, keine Reboundarbeit und im Angriff nicht konsequent zum Korb gezogen.

Im zweiten Viertel änderte sich das Bild schlagartig. Angestachelt von einem sehr gut aufgelegten Jan Drewes, klappte  der Angriff wesentlich besser. Auch in der Verteidigung legte man einen Zahn zu. Der Gegner war sehr überrascht mit der Gegenwehr der Jungs. Jedoch nutzte man die Fehler der Gegner nicht konsequent aus. Der Fehlerteufel schlich sich ein. Technische Mängel verhinderten eine Aufholjagd.

Halbzeit 25:44

Im dritten und vierten Viertel gab es diesmal keinen Einbruch. Konsequent wurde zum Korb gezogen. Die Verteidigung klappe jetzt wesentlich besser. „Man spielte jetzt Team-Basketball“, so Trainer Markus Mathäa. Aber letztendlich änderte das nichts an der Niederlage. „Wer weiß, was noch drin gewesen wäre, wenn wir das erste Viertel nicht verpennt hätten“. so Trainer Markus Mathäa

Ein Sonderlob ging an Jan Drewes und Markus Schumacher, die sowohl im Angriff als auch in der Verteidigung überzeugten.

 

ATV: Schumacher, Tieben, Drewes, Falk, Straus, Trachternach, Kröger

Die Einstellung stimmte in der 1 Halbzeit

TuS Iserlohn Kangaroos 2 vs. ATV Haltern 66:45 (14:14; 12:12; 21:7; 21:12)


Die Verteidigung stimmte und im Angriff, zeigten die Jungs sich wesentlich verbessert im Vergleich zum letzten Spiel: Der Einsatzwille war wieder da. Halbzeit (24:26 ).

In der zweiten Hälfte brachen dann wieder alle Dämme, keine Verteidigung, keine Reboundarbeit und im Angriff klappte so gut wie gar nichts mehr.

Das lag diesmal aber nicht an der Einstellung sondern an der Kondition. Wir werden in den nächsten Trainingseinheiten genau daran arbeiten, so Trainer Markus Mathäa.“ Wenn wir es in den nächsten Spielen schaffen sollten, diese gute Leistung aus der 1.Halbezeit mit in die nächsten Spiele zu nehmen, ist sicherlich noch der ein oder andere Sieg drin. Heute hat es leider nicht zum Sieg gereicht.

 

ATV: Schumacher, Tieben, Drewes, Falk, Stock, Trachternach, Kröger

Mit der Leistung kann man kein Spiel gewinnen

Bildquelle: Halterner Zeitung

ATV Haltern vs. TVE Dortmund-Barop 2 35:63 (6:10; 12:12; 11:18; 6:23)

 

Erst nach 15 Minuten fingen die Jungs um Markus Mathäa an Basketball zu spielen. Zuvor hatte man Glück gehabt, dass der Gegner keine gute Trefferquote an den Tag legte. 6:10 nach dem ersten Viertel ließ nichts Gutes erahnen. Erst kurz vor der Halbzeit machte die Jungs  Boden gut und kamen bis auf vier  Punkte heran. Halbzeit (18:22).

In der zweiten Halbzeit brachen irgendwie dann alle Dämme, keine Verteidigung keine Bewegung, kein Siegeswillen.

„Das Spiel meiner Mannschaft  hat mich sprachlos gemacht“, so Trainer Markus Mathäa. „An der Qualität jedes einzelnen Spielers hat es nicht gelegen, es fehlt an der Einstellung zum Spiel“. In den nächsten Spielen gilt es genau daran zu arbeiten.

 

ATV: Schumacher, Tieben, Drewes, Falk, Stock, Straus, Trachternach

U16 ohne Präsenz in Soest

TuS Hamm Stars vs. ATV Haltern   80:38 (21:5; 15:11;22:13;22:8)

 

Einen unausgeschlafenen Eindruck machten die Jungs von Markus Mathäa. Von Anfang wusste man an diesem Tag nicht zu überzeugen. Keine Verteidigung keine Bewegung im Spielaufbau, alles war weg. Im zweiten Viertel konnte man kurzzeitig überzeugen, auf einmal war der Spielwitz da, die Verteidigung war gut. Genauso schnell wir der Spielwitz da war, war er wieder weg. Das änderte sich auch im dritten und vierten Viertel nicht. „Wir haben den Gegner zu viel Platz gelassen, die Rebounds nicht geholt und uns in Einzelaktionen verstrickt. Wir hatten in keiner Phase des Spiels  die Chance annähernd herankommen  zu können. Nicht das Gegner so gut war, wir waren mit anderen Dingen beschäftigt, nur nicht mit Basketball", so Trainer Markus Mathäa.

 

ATV: Falk, Tieben, Drewes, Straus, Trachternach, Stock, Schumacher, Kröger

U16 überzeugt in der zweiten Halbzeit

Citybasket Recklinghausen 2  vs. ATV Haltern 52:68 (13:21; 16:12; 7:19; 16:16)

Zu acht, traten die Jungs um Markus Mathäa beim Citybasket Recklinghausen 2 an. Nach längerer Verletzungspause stieß Felix Trachternach auch wieder zum Team.

In den ersten beiden Vierteln, zeigten die Jungs eine desolate Leistung. Die Verteidigung war löchrig. Kein Zug zum Korb, keine Rebound-Arbeit, kein Team Play.

Das änderte sich schlagartig nach der Kabinenansprache in der Halbzeit. Die Verteidigung wurde besser. Jetzt ließ man dem Gegner kaum Freiräume. Das Aufbauspiel klappte jetzt wesentlich besser. Angeführt vom gut aufgelegten  Aufbauspieler Jan Drewes, zogen die Jungs um Markus Mathäa unaufhaltsam davon. Jan Kröger und Simon Weiß, taten ihr Übriges, sie überzeugten mit guter Verteidigungsarbeit und gutem Zug zum Korb. „Letztendlich ein verdienter Sieg, wenn man nur die zweite Hälfte betrachtet“. so Trainer Markus Mathäa.

 

ATV: Weiß, Kröger, Tieben, Drewes, Falk, Stock, Straus, Trachternach

U16 fehlt die Konstanz

ATV Haltern vs. TV Datteln  60:88 (13:29; 20:19; 8:26; 19:14)

Zu acht, traten die Jungs um Markus Mathäa im Heimspiel gegen TV Datteln an.

In den ersten beiden Vierteln, zeigten die Jungs eine ansprechende Leistung gegen den Gast aus Datteln. Die Verteidigung war gut und man ließ den Gast nicht allzu weit weg zeihen. Immer wieder zogen die Jungs zum Korb und schlossen mit Korberfolg ab. Anders als in den letzten Spielen.

Im dritten Viertel verloren die Jungs dann komplett den Faden. Einen Fast-Break nach dem anderen ließ man zu. Die Verteidigung wurde immer löchriger. Im vierten Viertel änderte sich das Bild. Auf einmal war der Spielfluss wieder da. Gute Verteidigung und der Einsatz der zweiten Fünf vom Gastgeber war ausschlaggebend für die Aufholjagd. „Wir haben noch viel zu tun, wir müssen konstanter werden“ so Trainer Markus Mathäa.

ATV: Weiß, Kröger, Schumacher, Tieben, Drewes, Falk, Stock, Straus,

U16 schlägt sich tapfer

ATV Haltern vs. BC Soest 41:61 (6:20; 12:18 15:12; 8:11)

 

Mit nur fünf Stammspielern traten die Jungs um Markus Mathäa U16 zum Heimspiel  gegen den BC Soest an. Finn Brambrink half aus der U14 aus.

Im ersten Viertel merkte man den Jungs die Unsicherheit an. Der Respekt vor dem großen Gegner war allzu präsent.

Im zweiten Vierte änderte sich das Bild und die Jungs zeigten eine ordentliche Leitung.

Im dritten Viertel ging man engagiert zur Sache. Die Verteidigung war gut und im Angriff landete der Ball oft im gegnerischen Korb.

Im letzten Viertel versuchten die Jungs noch dagegen zu halten. Gute Verteidigung und der Zug zum Korb war vorhanden. Nur Leider fehlte in vielen Situationen das Quäntchen Glück im Abschluss. Ein Sonderlob ging an die gesamte Mannschaft. „Sie hat sich nie aufgegeben!“ so Trainer Markus Mathäa.

ATV: Thieben, Drewes, Falk, Schumacher, Kröger, Brambrink

Leopoldshöhe lässt dem ATV keine Chance

ATV Haltern vs. BC Leobpoldshöhe 50:80 (12:20, 12:26, 12:19, 14:14)

 

Mit nur sechs Stammspielern und einer Aushilfe aus der U14, trat die U16 beim Heimspiel gegen BC Leopoldshöhe an. In den ersten Minuten zeigte die Jungs um Trainer Markus Mathäa noch eine ordentliche Leistung. Die Verteidigung war gut und die Jungs zogen gut zum Korb. Danach jedoch verlor die Jungs den Faden und ließen den Gegner ohne große Gegenwehr davon ziehen. 24 Punkte in Halbzeit ist zu wenig, und 47 gegnerische Punkte sind zu viel.

Zu viele Ballverluste und eine schlechte Verteidigung waren auch in der zweiten Halbzeit allzu präsent. Im Schlussviertel bäumte man sich auf. Jedoch änderte das nicht viel am Ergebnis.“ Wir haben noch viel Arbeit vor uns“, so Trainer Markus Mathäa.

ATV: Falk, Thieben, Drewes, Brambrink, Stock, Schumacher, Kröger.

Verletzungspech setzt U16 zu

Gütersloher TV vs. ATV Haltern 113:52 (20:13, 27:12, 26:16, 14:11)

Auswärts beim Gütersloher TV mussten die U16-Basketballer des ATV Haltern gegen ein weiteres Team aus der Spitzengruppe der Oberliga antreten.

Die Halterner, mit nur einem Auswechselspieler angetreten und mit einem weiteren verletzungsbedingten Ausfall während der Partie, unterlagen mit 52:113 (25:47).

Das erste Viertel ging 20:13 an Gütersloh, im zweiten Abschnitt (27:12 für den GTV) zogen die Gastgeber davon und bauten ihre Führung in der zweiten Hälfte weiter aus (in den Vierteln 26:16 und 14:11).

An diesem Wochenende haben die Halterner spielfrei, am Sonntag, 27. November (13 Uhr, Hauptschule Holtwicker Straße), ist im nächsten Heimspiel der BC Leopoldshöhe zu Gast.

ATV: Falk, Tieben, Drewes, Trachternach, Stock, Schumacher.

U16 chancenlos gegen die körperlich überlegenen Gegner aus Soest

ATV Haltern vs. Risse Baskets Soest

62:117 (11:33, 22:29, 13:30, 16:25)

Einen schweren Stand hatten die U16-Basketballer des ATV Haltern im Oberliga-Spiel gegen die Risse Baskets Soest.

Mit nur einem Auswechselspieler angetreten, sahen sich die Halterner einem körperlich überlegenen Gäste-Team gegenüber und unterlagen mit 62:117.

Bereits das erste Viertel ging klar an die Gäste (11:33), die sich auch die weiteren Abschnitte sicherten (22:29, 13:30, 16:25 aus Halterner Sicht).

Am Samstag, 12. November (16 Uhr), spielen die Halterner beim Gütersloher TV.

 

ATV: Falk, Tieben, Drewes, Trachternach, Stock, Schumacher

Bad Oeynhausen war einfach eine Nummer zu groß

Bad Oeynhausen Baskets vs. ATV Haltern

104:58 (29:20, 20:15, 27:9, 28:14)

Vor einer zu hohen Hürde standen die U16-Basketballer des ATV Haltern beim Auswärstsspiel gegen die Bad Oeynhausen Baskets.

Die Gastgeber waren bislang ungeschlagen, und gegen den ATV gelang ihnen der vierte Erfolg im vierten Spiel.

Mit 58:104 mussten sich die Halterner geschlagen geben.
Zur Pause hatten die Gäste mit 14 Punkten (35:49) zurückgelegen, die ersten Viertel waren 20:29 und 15:20 an Bad Oeynhausen gegangen.

In der zweiten Halbzeit aber spielten die Baskets ihre körperliche Überlegenheit aus, holten sich das dritte Viertel klar mit 27:9 und den Schlussabschnitt mit 28:14.

Die Halterner treffen im nächsten Spiel am Sonntag, 6. November (14 Uhr, Hauptschule Holtwicker Straße), auf den noch punktlosen BC Soest.

 

ATV: Falk, Thieben, Drewes, Weiß, Trachternach, Stock, Schumacher, Kröger

U16 feiert ersten Saisonsieg

Die U16-Basketballer des ATV Haltern haben ihren ersten Saisonsieg in der Oberliga geschafft.

Gegen die TuS Iserlohn Kangaroos II setzte sich die Mannschaft von Trainer Markus Mathäa mit 83:76 (44:40) durch.

Das erste Viertel gehörte den Gästen, die mit vier Punkten führten (23:19).

Den zweiten Abschnitt aber holten die Halterner (25:17), spielten sich dabei die vier Punkte-Führung zur Halbzeit heraus.

In der zweiten Hälfte der Begegnung blieb es knapp und umkämpft bis in die Schlussminuten, dann trafen die Gastgeber zu den entscheidenden Punkten.
 

ATV: Falk, Tieben, Drewes, Trachternach, Stock, Schumacher

Trotz deutlicher Leistungssteigerung knappe Niederlage

TVE Dortmund Barop 2 vs. ATV Haltern 43:39 (10:9, 12:11, 12:11, 9:9)

Auch die zweite Begegnung in der Basketball-Oberliga ging für die U16-Junioren des ATV Haltern verloren.

Nach der klaren Auftaktniederlage gegen die TuS 59 Hamm Stars, die am Wochenende auch ihr zweites Spiel gewannen und an der Tabellenspitze stehen, verlor die männliche U16 das Auswärtsspiel beim TVE Barop II mit 39:43.

Die Jungs um Trainer Markus Mathäa, waren nahe dran, dass Spiel zu gewinnen.

Unkonzentriertheit im Abschluss und viele Ballverluste machten alle Anstrengungen zu Nichte. „Wir müssen jetzt im Training an der Defensive und an der Effizienz im Abschluss arbeiten“ so Trainer Markus Mathäa.

Bis zum Schluss blieb es eine spannende Partie, mit dem besseren Ende für die Gastgeber.

Am Sonntag, 2. Oktober, empfangen die Halterner um 13 Uhr in der Sporthalle der Hauptschule an der Holtwicker Straße die Iserlohn Kangaroos II. Beide Teams kämpfen um ihren jeweils ersten Saisonerfolg.

 

ATV: Falk, Tieben, Drewes, Weiß, Trachternach, Stock, Schumacher, Kröger

U16 hat zu Saisonbeginn noch Probleme mit der körperbetonten Spielweise der Gäste

Zum Start in die neue Spielzeit der Oberliga Gruppe 4 mussten sich die U16-Basketballer des ATV Haltern den TuS 59 Hamm Stars mit 44:68 (23:36) geschlagen geben.

Nach dem ersten Viertel hatten die Gäste in der Sporthalle der Hauptschule Holtwicker Straße einen sechs Punkte-Vorsprung (17:11) herausgeworfen, mit sieben Punkten Vorsprung holten sie auch das zweite Viertel (19:12).

Die Vorentscheidung fiel im dritten Viertel, das aus Halterner Sicht mit 5:21 verloren ging.

Den letzten Abschnitt sicherte sich dann der ATV, gewann das Schlussviertel 16:11.
 

ATV-Trainer Markus Mathäa war mit dem Teamgeist und dem Einsatz zufrieden, aber an die körperbetontere Spielweise in dieser Liga müssten sich seine Spieler noch gewöhnen. "Auch an der Defense müssen wir noch arbeiten", so Mathäa. Das nächste Spiel bestreitet die Halterner U16 am Sonntag, 25. September, um 14 Uhr beim TVE Barop II.
 

ATV U16: Nils Falk, Michel Tieben, Jan Drewes, Simon Weiß, Felix Trachternach, Oliver Stock, Markus Schumacher, Jan Kröger

Markus Schumacher

Oliver Stock

Felix Straus

Felix Trachternach

Nils Falk

Jan Kröger

Markus Mathäa

Jan Drewes

Michel Tieben

Simon Weiß

Michael Glomke

Donnerstag: 18:00-20:00 Uhr Christa-Hartmann-Halle, Philippistraße, 45721 Haltern am See

Freitag: 16:30-18:15 Uhr, Christa-Hartmann-Halle, Philippistraße, 45721 Haltern am See