NRW-Cup Auftakt in Essen

Am vergangenen Sonntag ging es endlich wieder los mit dem traditionellen MTB Schüler-Cup. Für den gastgebenden Verein, den Ruhrpottbikern aus Essen Steele, war der gestrige Tag eine Premiere und fand auf einem ehemaligen Sportplatz statt, der nach und nach zu einem Bike-Park ausgebaut wird.

Am vergangenen Sonntag ging es endlich wieder los mit dem traditionellen MTB Schüler-Cup. Für den gastgebenden Verein, den Ruhrpottbikern aus Essen Steele, war der gestrige Tag eine Premiere und fand auf einem ehemaligen Sportplatz statt, der nach und nach zu einem Bike-Park ausgebaut wird.

Bei bestem Rennwetter  starteten  die Kinder  in den Klassen U7 bis zur U15, die höheren Klassen greifen erst am 23.04. in Solingen ins Renngeschehen ein.

Das Regelwerk wurde für 2017 überarbeitet und bei Renntagen mit separatem Trial gibt es nun 2 Einzelwertungen am Tage, die zu einem Tages-Gesamtergebnis zusammen gefasst werden.

Am Anfang des Tages durchfuhren die Starter in den Klassen der U11 bis U15 einen Trial-Parcour. Beim Trial kommt es darauf an, einen vorgegebenen Parcours möglichst fehlerfrei zu durchfahren. Als Fehler wird z.B. das Absetzen eines Fußes, das Absteigen vom Rad, das Verlassen der vorgegebenen Strecke, das Anlehnen an Bäume oder feste Hindernisse usw. gewertet. In den 3 verschieden Fahrlinien leicht, mittel und schwer , gab es  6 Sektionen. Die einzelnen Sektionen konnte jeder Fahrer frei  wählen, aufgeteilt in leichte (blau, 1 Punkt), die mittlere (rote, 3 Punkte) oder die schwere (schwarze, 5 Punkte) Linie und auch während des Parcours den Fahrlinie wechseln. Alle erreichten Punkte werden addiert, sodass der Fahrer/die Fahrerin mit den meisten Punkten gewinnt. Bei Punktgleichheit entscheidet die kürzere Fahrzeit.

Der Essener Verein  führte gleich ein neues Rennformat in die Jugendklassen der U11-U13 ein. Ein XCC (Shortrace), wobei es in den Klassen der U13 und U 15 zu einem Ausscheidungsfahren

(pro Runde schieden 1 bis 2 Fahrer aus) auf einer 350 Meter Runde kam, bis letztlich 4 Fahrer in der letzten Runde den Sieg unter sich ausfuhren.

Bei den jüngeren Startern in der U9 und U7 gab es am Anfang ein Geschicklichkeitsfahren, woraus sich dann die Startaufstellung für das eigentliche Rennen ergab.

Alle Halterner Fahrer schlugen sich beachtlich und konnten sich häufig in den Rennen zum Trail noch steigern.

Dann noch die Info, auf die eigene Radtouristikfahrt am kommenden Sonntag, wo insbesondere auch Familien mit Kindern die Familientour in Angriff nehmen können.

 

 

Klasse

Name

Trial

Rennen

Gesamtplatzierung

U15m

Ben Hülsmann

20

12

17

Luca Kottewitz

21

22

23

U15w

Jette Aelken

7

4

6

Tabea Artmannselm

9

5

8

U13m

Tom van der Valk

7

3

3

Lukas van der Valk

8

4

4

Erik Salewski

11

13

13

U11m

Robin Kalfhues

8

3

5

Ben Michalski

10

15

13

Niklas Stock

13

14

15

U11w

Leni Rochel

4

1

2

Mieke Gehrke

9

3

6

Jola Aelken

10

11

11

U9mw

Luke Wehner

9

3

3

Lucy Kalfhues

11

13

13

Lennart Haverkamp

13

16

16

U7mw

Theo Wehner

4

5

5