Liga-Einstieg fast perfekt

Für die ATV Kunstturnerinnen, die in den drei Münsterlandligen für die KTV Vest Recklinghausen starten, war der Hinrunden-Wettkampf in Herten nahezu perfekt. So erreichte die erste Mannschaft mit Hannah Giebing erstmalig seit mehreren Jahren den ersten Platz in der ersten Liga und auch die zweite Mannschaft mit Lea Kähning belegte in der Münsterlandliga 3  den ersten Rang. Lediglich die Drittvertrtetung, die ebenfalls in der dritten Liga startet, muß noch ein paar Punkte drauflegen, denn der  sechste Platz reicht nicht zum Klassenerhalt.

Mit einer Stufenbarrenübung nach Maß, die sogar ein Flugteil, den sogenannten Flip, enthielt, begann Giebing den Wettkampf. Ganze 12,15 Punkte waren die Belohnung dafür. „ Die Übung war definitiv noch nicht perfekt, aber ich habe den Flip zum ersten Mal geturnt und bin froh, dass ich durchgeturnt habe“, so Giebing total glücklich. Da Giebing am Schwebebalken leider einen Absteiger hatte, gab es nur noch am Boden mehr Punkte (12,75 ). Insgesamt schaffte sie es, die meisten Punkte für das Team zu holen ( 48,45).

<span">Lea Kähning zeigte an allen vier Geräten konstante Leistungen, wobei die Schwebebalken- u. Stufenbarrenübung mit jeweils 11,75 Punkten für die Zweitvertretung der KTV am meisten brachte.

Für das dritte KTV Team starteten mit Lana Kopenhagen, Leni Thamm, Xenia Bernhard und Josephine Kister gleich vier ATV Turnerinnen, die jedoch deutlich schwieriger und sicherer turnen müssen, um bei der hohen Leistungsdichte im Münsterland bestehen zu können. Knappe 11er Wertungen, die in der Bezirksliga noch für den Sieg reichten, führen zusammen mit einigen Absteigern direkt in die Relegation. Aber noch besteht die Chance, im Rückrunden-Wettkampf im Juli höherwertige Übungen zu turnen, um den Verbleib in der Münsterlandliga 3 schon vorher zu sichern.