Relegation wartet

Da alle drei KTV Mannschaften die Platzierung aus der Hinrunde der Münsterlandliga am vergangenen Wochenende nicht halten konnten, wird der 1. Dezember zum Tag der Wahrheit werden.

„ Wir sind aber guter Hoffnung, dass in der Relegation die jeweilige Liga auch im nächsten Jahr geturnt wird“, äußerten sich die ATV Trainer Jana Wiethof und Udo Peuker sehr zuversichtlich.

Auch wenn in Mettingen nicht alle Übungen nach Wunsch verliefen, fällt es nicht schwer, das Positive zu sehen und nach vorne zu schauen.

Das gilt vor allem für Hannah Giebing, die den Schwebebalken gleich zweimal verlassen musste und so an diesem Gerät die Streichnote kassierte. Dafür konnte sie am Stufenbarren die drittbeste Kür des gesamten Wettkampfs präsentieren und auch am Boden mit 13,05 Punkten eine deutliche Leistungssteigerung verbuchen.

Ähnliches läßt sich bei Lea Kähning feststellen, die ebenfalls einen kompletten Vierkampf turnte und die zweitmeisten Punkte für das zweite Team der KTV Vest Recklinghausen holte.

Mit Xenia Bernhard, Josephine Kister und Lana Kopenhagen turnten in der dritten Münsterlandliga gleich drei ATV Turnerinnen für die KTV. Erfreulicherweise klappten hier alle Übungen ohne größere Fehler.

Während sich bei Kister der Schwebebalken immer mehr zum Lieblingsgerät entwickelt, wie die 12,5 Punkte deutlich belegen, starteten Bernhard und Kopenhagen am Boden durch, 12,3 bzw. 12,4 Punkte konnten sich durchaus sehen lassen.

Im Einzelnen landeten die KTV Teams auf Rang 5 (KTV 1), Rang 6 (KTV 2) und Rang 5 (KTV 3).

Die Voraussetzung für einen Verbleib in der jeweiligen Münsterlandliga stehen also gut.