Verbleib in der Bezirksliga

Am vergangenen Samstag gelang es den Kunstturnerinnen des ATV Haltern bei der Rückrunde der Bezirksliga die Trainingsfortschritte der letzten Wochen erfolgreich abzurufen. 

Wie bereits in der Hinrunde bildeten Klara Giebing, Leni Thamm und Jette Lemloh den Kern der Mannschaft und wurden von drei Liga-Neuzugängen von der TG Scherlebeck unterstützt. 

Am ersten Gerät, dem Stufenbarren, fanden die Mädchen einen erfolgreichen Einstieg in den Wettkampf. Nachdem Thamm ihre Übung routiniert darbot (11,30 Punkte), gelang es Giebing durch eine technisch ausgebaute Darbietung ihre Leistungen aus der Hinrunde deutlich zu steigern (11,20 Punkte). Lemloh hingegegen fiel aufgrund von nicht erfüllten Anforderungen hinter ihren Teamkolleginnen zurück. 

Am nachfolgenden Gerät, dem Sprungtisch, wurde der Mannschaftsgeist auf die Probe gestellt. Giebing hatte Schwierigkeiten, sich mental auf ihren Sprung zu konzentrieren, wodurch sie letztlich am Gerät ausfiel. Doch die Mannschaft ließ sich nicht aus der Ruhe bringen, so dass  es auch Giebing gelang, sich schnell wieder auf ihr Können zu fokussieren. „Besonders stark präsentierte sich Thamm. Sie bekam für ihren Handstandüberschlag 11,35 Punkte und erzielte somit die Tageshöchstwertung", berichtete Trainer Udo Peuker erfreut.  

Trotz der ausdrucksstarken Bodenübung von Thamm (11,05), Lemloh (11,00 Punkten) und Giebing (10,85 Punkten) vergrößerte sich der Abstand zum TV Westfalia Buer deutlich. „Am Boden gilt es den Schwierigkeitsgrad zu erhöhen, um einen höheren Ausgangswert zu erlangen", resümierte Trainierin Jana Wiethof. 

Am letzten Wettkampfgerät, dem Schwebebalken, mussten alle drei jeweils einen Sturz hinnehmen.

Dennoch lässt sich eine deutliche Verbesserung der Punkte im Vergleich zur Hinrude verzeichnen. Insbesondere das sicher gestandene Rad von Lemloh, das sie so zum ersten Mal zeigte, erfreute die Mannschaft und Trainer. 

Abschließend gilt es Thamms überzeugendes Gesamtergebnis in der Einzel wertung hervorzuheben. Sie erzielte insgesamt 43,35 Punkten und sicherte sich damit den 2. Platz. 

Insgesamt belegte die Mannschaft ebenso wie bereits in der Hinrunde den 2. Platz und verbeibt folglich in der Bezirksliga, in der sie in der kommenden Saison erneut ihre Leistungen unter Beweis stellen muss.