Weiterhin auf Vorwärtskurs

Beim Vergleichswettkampf der Turnverbände Münsterland und Minden-Ravensberg in Ibbenbüren startete die ATV Kunstturnerin Hannah Giebing im Team Münsterland, für das sie sich im Vorfeld qualifiziert hatte und konnte auch im letzten Wettkampf vor der Sommerpause überzeugen.

Nach einem überaus spannenden Wettkampf siegte das Münsterland am vergangenen Wochenende mit guten zwei Punkten Vorsprung.

Die Mannschaft begann am Schwebebalken, wo Giebing als Erste zeigen musste, was sie kann. Und das tat sie. Auch wenn ihre Nervosität unübersehbar war und zu einem Absteiger beim relativ einfachen Rad führte, zeigte Giebing Siegeswillen, stabilisierte sich wieder und endete nahezu fehlerfrei.(9,1 Punkte)

Alles weitere war dann nur noch Routine. Wie schon bei den letzten Wettkämpfen präsentierte Giebing den Kampfrichterinnen eine optimale Bodenkür, so dass die Hoffnung auf einen Sieg immer größer wurde, denn die erturnten 12,2 Punkte waren schon eine Hausnummer. Das Highlight für Giebing war jedoch die Kür am Stufenbarren, wo sie sich gegenüber dem letzten Ligawettkampf noch einmal um vier Zehntel steigern konnte und wie am Boden 12,2 Punkte erhielt.

Als dann bei der Siegerehrung das Team Münsterland, dem übrigens mit Aylin Trapmann und Alina Gausss zwei weitere Turnerinnen der KTV Vest Recklinghausen angehörten, als Erste aufs Treppchen gerufen wurden, gab es nur noch strahlende Gesichter.