Ziel verfehlt

Im Hinrundenwettkampf der Münsterlandliga in Stadtlohn verfehlten die ATV Kunstturner ihr Ziel, auf den dritten Platz zu landen, deutlich.

„Selber Schuld“, urteilt dann ATV Trainer Udo Peuker vielleicht etwas hart, aber doch realistisch, denn Rang fünf hätte nicht sein müssen.

Mitentscheidend war zwar auch der zweiwöchige Trainingsausfalls wegen des Wasserschadens in den Christa Hartmann Hallen, aber im Wesentlichen das niedrige Trainingspensum, das grundsätzlich erhöht werden muss, wenn im Herbst ein bis zwei Plätze gutgemacht werden sollen.

Für das ATV Team starteten am Wochenende Luis Tembaak, Simon Daub, Felix Thiel sowie Hans und Tom Nunnenkamp.

Das mit Abstand schwächste und den Wettkampf entscheidende Gerät war das Pauschenpferd, wo lediglich Tom Nunnenkamp mit 8,4 Punkten eine

leidlich akzeptable Wertung erhielt, die aber am schlechten Gesamtergebnis von 22,8 Punkten nicht viel änderte.

An allen anderen Geräten betrug die Differenz zur Konkurrenz im Durchschnitt 1,5 Punkte, also durchaus vertretbar.

Dass nicht alles verturnt wurde belegen die Platzierungen in der Einzelwertung. Tom Nunnenkamp kam trotz einer fehlenden Bodenübung mit 48,10 Punkten auf den sechsten Platz und Luis Tembaak, der am Barren aussetzte, folgte mit 45,5 Punkten auf dem siebten Rang.

Alles in allem muss in den nächsten Monaten härter und öfter trainiert werden, um das vorhandene Potential besser auszunutzen und den einen oder anderen Platz gutzumachen.