Schlammschlacht am Bocholter Hünting

Radsport: ATV-Mountainbiker trotzen dem Wetter

 

Schlammige Rennstrecke, rutschige Passagen, kräftezehrende Anstiege und viele top Platzierungen für den ATV – das war der zweite Lauf des MTB-Cups des Radsportclubs RC 77 Bocholt. Die acht hartgesottenen ATV-Fahrer bewiesen bei dem Trainingsrennen am Bocholter Hünting einmal mehr, dass es für echte Mountainbiker kein schlechtes Wetter gibt. Verschönert mit einer dicken Schlammschicht im Gesicht und dadurch kaum voneinander zu unterscheiden, kamen alle Halterner Sportler sturzfrei ins Ziel.

 

Den Anfang machten in der U11m/U13w Luke Wehner und Mieke Gehrke, beide fuhren erneut aufs Podest. Luke Wehner, dem technisch anspruchsvolle Passagen besonders gut liegen, erkämpfte sich auf dem matschigen Rundkurs den zweiten Platz und führt dadurch nach zwei erfolgten Läufen die Gesamtwertung des MTB-Cups in seiner Altersklasse an. Mieke Gehrke bewies gute Beine und ließ sich von den schlechten Witterungsbedingungen ebenso nicht beindrucken - sie fuhr souverän auf Rang drei und startet auch als Gesamtdritte bei dem finalen Lauf am nächsten Sonntag. Lennart Haverkamp konnte seine Platzierung im Vergleich zum letzten Rennen verbessern - er überquerte als Elfter die Ziellinie und kommt dadurch im Gesamtklassement auf Rang neun unter die zehn Besten.

 

Ein taktisch sehr gelungenes Rennen fuhr in der U13m/U15w Niklas Stock, was ihm auch den Sieg in dieser Rennklasse brachte. Nachdem Stock sich nach der ersten Runde der Führungsspitze anschließen konnte, hielt er die restlichen zwei Runden das hohe Tempo mit, um auf den letzten Metern in einem packenden Herzschlagfinale den Führenden zu überholen. Dadurch liegt er auf Rang zwei der Gesamtwertung. Leni Rochel konnte ebenso ihre Platzierung von der letzten Woche verbessern - mit ihrem siebten Platz (und gleichzeitig zweiten bei den weiblichen Sportlern) fuhr sie wieder in die Top Ten der stark besetzten Rennklasse. Dies bedeutet für Rochel Rang acht nach zwei erfolgten Rennen des MTB-Cups. Ben Michalski kam auf den witterungsbedingt schwierigen Streckenpassagen seine solide technische Fahrfertigkeit zugute - er wurde mit Platz elf belohnt und rutschte dadurch auf den zehnten Rang nach dem zweiten Lauf. Der jahrgangsjüngere Johannes Klage, für den es sowohl das erste Rennen in der U13m als auch in diesem Jahr war, kam auf einen 18. Platz. Aufgrund der Nichtteilnahme am ersten Rennen belegt er momentan den 24. Rang im Gesamtklassement.

 

Beim Rennen der jüngsten Radsportler war der Wettergott etwas gnädiger - es regnete nur ganz leicht. Theo Wehner (6 Jahre) startete als einziger ATV-Fahrer in der Altersklasse "Erster Schritt bis 10 Jahre". Trotz eines Startfehlers konnte er viele Plätze wieder gut machen und kam als Neunter von 23 Fahrern ins Ziel. Nach seinem dritten Platz der Vorwoche liegt Theo Wehner in der Gesamtwertung auf Rang fünf.

 

Die ATV-Fahrer fiebern schon dem finalen Lauf der Trainingsrennserie am kommenden Sonntag entgegen, wo die Besten der Rennklassen ermittelt werden.