Besser geht es kaum

Einen traumhaften Start legten die Kunstturnerinnen der KTV Vest Recklinghausen am ersten Wettkampftag der Münsterlandliga 3  in Herten hin.

„Dass wir vorne mitmischen, war zu erwarten, aber der erste Platz bekräftigt die Erwartungshaltung und beruhigt“, zeigten sich die ATV Trainer Jana Wiethof und Udo Peuker hocherfreut, denn mit von der Partie am vergangenen Wochenende waren die beiden ATV Turnerinnen Leni Thamm und Lea Kähning.

Gleich am ersten Gerät, dem Sprungtisch, konnte Kähning mit einer Wertung von 12,0 für das Team punkten. Lediglich die Sprunghöhe ihres Yamashita hätte höher sein müssen.

Am Stufenbarren gelang beiden ATV Turnerinnen die Übung, Kähning erhielt 10,9 Punkte, Thamm sogar 11,6 .

Mit gemischten Gefühlen ging es dann zum Schwebebalken, wo immer eine Überraschung möglich ist. Und dafür sorgte Thamm, die perfekt durchturnte und am Schluß die drittbeste Übung des gesamten Wettkampfs präsentierte. „ Ich wollte einfach nur durchkommen, dass es so gut klappen würde, hätte ich nicht gedacht“, freute sie sich über die 12,2 Punkte.

Beim abschließenden Bodenturnen mußte Kähning aus konditionellen Gründen auf den Salto rückwärts mit halber Schraube verzichten, ansonsten war die Kür akzeptabel, was auch vom Kampfgericht so gesehen wurde.( 12,3 Punkte)

Jetzt gilt es die Übungen zu stabilisieren, um in der Rückrunde ähnliche Leistungen zu bieten. Der Wiederaufstieg in die Münsterlandliga 2 wäre dann nicht nur ein Traum.