3:0 Sieg im letzten Heimspiel

Erfolgreicher hätte das letzte Heimspiel für die Volleyballerinnen nicht laufen können. Überraschend deutlich fertigten sie den Tabellenzweiten VfL Telstar Bochum II mit 3:0 (25:20, 25:23, 25:21) ab. Dank des Sieges sichern sie sich das Ticket für die Verbandsliga in der nächsten Saison.

Viel Druck lastete vor dem Spiel auf den Spielerinnen von Mirco Dittmar. Ein Sieg musste her, um den ärgsten Konkurrenten Tus Bönen, gegen den sie in der vergangenen Woche noch so unglücklich verloren haben, auf Abstand zu halten. Nun stellten sie eindrucksvoll unter Beweis, wie man mit Druck umgehen muss. Eine geschlossene Mannschaftsleistung, in der jede Spielerin für die andere einstand, war der Grundstein zum souveränen Erfolg.

Im ersten Satz schenkten sich beide Teams nichts. Bis zum Stande von 10:10 verlief es sehr ausgeglichen. Wenig Aufschlagfehler und eine stabile Annahme waren die Ausrufezeichen auf Halterner Seite. Immer wieder wusste Zuspielerin Julia Golberg ihre Angreiferinnen einzusetzen, die die Punkte erzielten. So konnten sie sich Punkt für Punkt absetzen, eine 22:14 Führung erspielen und diese zu Ende bringen.

Bochum wurde stärker. Auch sie brauchten die Punkte, um im Kampf um den Aufstieg noch mitreden zu können. Sie kämpften sich zurück ins Spiel, setzen die ATV-Damen mehr unter Druck und erzielten eine 10:6 Führung. Davon ließen sich die Dittmar-Schützling jedoch nicht beirren. Am Aufschlag behielten sie die Ruhe und auch in der Block-Abwehr-Arbeit stellten sie sich gut auf die gegnerischen Angriffe ein. Beim Stand von 18:17 gingen sie erstmals in Führung und ohne Nervenflattern spielten sie diesen Satz zu Ende.

Fast makellos verlief der letzte Durchgang. In allen Elementen harmonierten die Seestädterinnen und nahmen wichtige Spielerinnen des Gegners aus dem Spiel. Die Unsicherheit auf Bochumer Seite war spürbar, was sie eiskalt ausnutzten. Führungen von 10:5 und 17:13 gerieten zu keiner Zeit außer Gefahr und völlig verdient gingen sie als Sieger vom Feld. Am letzten Spieltag geht es nun auswärts zum Ruderclub nach Sorpesee.

Damen I: Maren Vierhaus, Rebecca Meyer, Laura Ludewig, Melanie Wilhelm, Lea Lietz, Katharina Niklas, Julia Golberg, Steffi Kudak, Sabrina Meintrup, Anna-Lena Giese

Ergebnisse

WVV-Auswahl Damen I 3:0
SV Lippramsdorf Damen II 3:0
Damen IV VC Recklinghausen III 3:0